Freitag, 12. Oktober 2012

Wenn man Obamas derzeitige Politik fortsetzt, seine Militärpolitik und die damit verbundene Politik, dann werden wir innerhalb sehr kurzer Zeit, Wochen oder Monate, einen thermonuklearen Krieg erleben



Es ist keine Frage der Partei. Der größte Fehler in den USA war, die Schaffung eines politischen Parteiensystems. George Washington und später andere haben das verstanden. Das war die größte Idiotie die sich die Vereinigten Staaten je aufgezwungen haben.
Die Demokratische Partei ist ein heilloses Durcheinander. Es gibt keine Kohärenz, dass sind bloß ein paar Gangster denen ein paar Narren hinterherlaufen. Die eine Art Baseball oder Fußballspiel gewinnen möchten, sie sind wie Fußballmannschaften und alle begeistern sich dafür die jeweils andere Mannschaft zu schlagen.
Wie wäre es zur Abwechslung mal etwas für das Land zu tun, statt bloß zu versuchen das andere Team zu schlagen? Kehren wir zu einem System zurück in dem wieder der Bürger entscheidet und nicht irgendeine Partei.
Der Bürger darf seine Unabhängigkeit als Bürger nicht aufgeben. Wir brauchen eine Regierung auf der Grundlage der Diskussion über Ideen und nicht die Gier und Obszönität, die wir in letzter Zeit sehen....
Wir wollen einen denkenden Bürger, einen Bürger der es sich zur Gewohnheit macht hat, die Dinge zu durchdenken, Entscheidungen zu durchdenken und der eine Bildung verlangt, die notwendig ist um die Entscheidungen zu treffen die von ihm verlangt werden, so wie es George Washington beabsichtigte.

Wenn man Obamas derzeitige Politik fortsetzt, seine Militärpolitik und die damit verbundene Politik, dann werden wir innerhalb sehr kurzer Zeit, Wochen oder Monate, einen thermonuklearen Krieg erleben, wenn wir es nicht verhindern.
Und ein thermonuklearer Krieg führt zu dem, was man einen nuklearen Winter nennt. Diesmal einen thermonuklearen Winter. Da stehen wir.
Wir müssen ein neues politisches System aufbauen. Das wieder auf unserer nationalen Tradition beruht...

Man fragt, was ist die Gesamtkombination die unser Land braucht? Ohne das, gibt es keine Lösung. Aber, Obama muss gehen. Das ist keine Parteifrage, es ist eine Frage der Menschheit.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wenn ihr euch wundert warum der karl hier nicht weiter bloggt:

er ist ca. am 20.10.12 verstorben (gefunden ca. 7 tage später). leider. nicht dass ich immer seiner meinung war. aber den humor haben wir zusammen immer geteilt. ähnlich diesem bürgermeister und dem pfaffen aus italien in dieser serie der '50er des letzten jahrhunderts, deren name mir nicht einfällt gerade.

karl danke für alles.

ps. er hatte erst eine grippe, wurde zum kardiologen geschickt und verstarb dann plötzlich.

pps. herr munzert berichtete über strahlen waffen, welche so fokussiert werden können, dass das hirn oder herz "verbrannt" wird, ohne äussere spuren zu hinterlassen!

pps. gerne habe ich mit dir und der kleinen truppe der wis zusammen in 2010 bei haribo in bonn lackritz-stangen gekauft. auch wenn wir total unterschiedliche geschmäcker hatten :)

hier noch eine letzte aufheiterung meines lieblings humoristen – dem oft bemühten douglas aus dem hause adams:: “Die Menschen werden geboren, die Menschen sterben, und die Zeit dazwischen verbringen sie mit dem Tragen von Digitaluhren”.

gute nacht und guten morgen.


ppps. mögest du immer genug lackritz und eine wichtige aufgabe haben. bis bald

polis

Anonym hat gesagt…

karl wurde 57 jahre alt und war abteilungsleiter der ältesten sicherheitsfirma in köln. der wis. zuständig für die "interventionsfahrer". umgangssprachlich "alarmfahrer".

lackritz

Anonym hat gesagt…

Weis jemand von euch, wo Karl beigesetzt wurde?

Anonym hat gesagt…

Mein herzliches Beileid.

Anscheinend hat er seine Aufgabe hier erfüllt und ist nun auf der höheren Bewusstseinsstufe.

Ich habe diesen Blog immer sehr gerne gelesen und hoffe das er nicht geschlossen wird.