Freitag, 24. August 2012

New World Gulag


Wissen Sie was unser größter Fehler ist?
Mit „unser“ meine ich, wir die Nichtinformierten. Die Spezies die lieber auf der Couch liegt und das Leben über den Fernseher an sich vorbeiziehen lässt, da ja alles „live“ und die Wirklichkeit aus der Fresse der Medien entspringt. Die Couch und den Fernseher können Sie beruhigt mit Computer, Party bis zum Umfallen, und zum Teil dümmliche Events aus anderen Kulturkreisen und ständigen Wechseln der neuesten „Apps“, sprich elektronischen Ablenkungsspielzeuge und dergleichen mehr ersetzen.
Gerade hat sich die Leserschaft für diesen Aufsatz um 98 Prozent verringert.

Damit ist die Eingangs gestellte Frage noch nicht beantwortet.
Das Problem bei einem Riesen ist … er kennt seine Macht nicht und weiß sie nicht einzusetzen. Er zertrampelt mal hier oder dort etwas, aber er wird sofort wieder beruhigt, denn man gibt ihm Spielzeug und seine Lieblingsspeise und andere entscheiden über ihn was mit ihm geschieht.
Der Riese sind wir.

Und unser größter Fehler ist das ZULASSEN und keine Verantwortung zu übernehmen.

Stoisch lassen wir alles was eine kleine Clique (die wir auch noch selbst gewählt haben) ausheckt zu. Egal ob die Mehrheit in der künstlich geschaffenen BRD gegen den Afghanistan Einsatz der Bundeswehr ist, die Politiker (auch in der Opposition) stimmten für den Einsatz UND nennen sich noch immer Volksvertreter.

Egal ob eine neue Währung (Euro) kreiert wurde, wir haben es zugelassen, dass wir nicht gefragt wurden. Sicher haben einige bereits erkannt, warum keine Volksabstimmung erfolgte? Denn wer einen Putsch plant, der fragt vorher nicht das Volk.

Wir lassen zu, dass eine Volksvertreterin sich zur Abstimmung für den ESM bekannte, obwohl darüber noch gar nicht abgestimmt war und sie auf die pfiffige Frage des Journalisten, warum, auch noch eine Merkelsche Standartantwort nachreichte. Solches Personal wird von unserem Geld üppig bezahlt. Wir lassen es zu.

Wir freuen uns wenn ein Bundespräsident wegen 5000 Euro Zinsvorteil und unsäglich schlechter Darstellung seiner Amtsperson in die Wüste geschickt wird, und sagen nicht einen Pieps und lassen einen Finanzminister im Amt, der von einem Waffenhändler 100.000 DM angenommen hat und sich nicht erinnern kann wo das Geld geblieben ist.

Wir erlauben uns ein Amt, das angeblich die Verfassung schützen soll, eine Verfassung die wir gar nicht haben, und dieses Amt selbst gegen die Verfassung verstoßen hat. Ein Amt das anscheinend die demokratische Ordnung in Unordnung gebracht hat mit vielerlei V-Leuten. Ein Amt das das Feuer immer am brennen gehalten hat. Und wir lassen es bis heute zu, auch wenn gewisse Betroffene jetzt den Betroffenen „Spielen“.

Politiker dieser Tage reden sehr viel und geschwollen (wie sie es immer gerne tun, die eitlen Höflinge unsichtbarer Herren). Doch ihre Worte sind Wind. Politischer Furz in mannigfaltigen Tönen … und wir lassen es zu. Und deshalb glauben die Winderzeuger ihre Worte wären richtig, weil niemand da ist der ihnen sagt was für einen Blödsinn oder gefährlichen Mist sie da von sich geben.
Der Vorwurf an uns, so denn es eine andere Generation eines Tages geben wird und diese Zeit aufarbeitet, wird lauten: Ihr habt keine Verantwortung übernommen!

In unseren Geschichtsbüchern ist viel über das dritte Reich zu lesen. Egal ob gebogene Wahrheit oder Richtigkeit der Geschehnisse, wer bei klaren Verstand ist wird sicher sagen: Nie wieder!
Wirklich?
Haben wir wirklich etwas gelernt aus der jüngsten vergangenen Geschichte?

Massenüberwachung, Generalverdacht gegenüber dem eigenen Volk, Anpassung an fremde Einwanderer, Toleranz gegenüber der eingewanderten fremden Kultur, möglichst bei Leugnung der eigenen Kultur. Die von den „Volksvertretern“ in der Regel (die eigene) auch noch schlecht geredet wird.

Dem Aufbau einer Weltrichtlinie wird alles geopfert. Die Erschaffung einer Diktatur in Perfektion und über Länder und Kontinente hinweg unter dem Deckmantel der Neusprache und unter dem Deckmantel einer „Scheindemokratie“.
Humanitäres Eingreifen zum Schutz der Zivilbevölkerung – lautet nach Übersetzung der Neusprache: Krieg!
Denen wir alles Zulassen nennen es Demokratie. Genauso wie Krieg, Aufbauhilfe oder Terrorismusbekämpfung benannt werden. Wir lassen es zu. Worte sind Wind.

Wir haben auch die EU-Verfassung zugelassen, den Lissabon-Vertrag. Die Wiedereinführung der Tötungserlaubnis (können Sie dort nachlesen), der europäische Haftbefehl. Das alles haben unsere Volksvertreter (die wir gewählt haben und heute noch wählen) gegen uns zugelassen und zugestimmt. Wie war das noch? Wer einen Putsch plant wird vorher nicht darüber abstimmen lassen.

Finanzkonzerne reißen Milliardenlöcher auf, und unsere „Vertreter“ bezahlen deren Schulden, Gierigkeit und Unfähigkeit mit unserem Geld. Wir lassen es zu.

Den Lebensmittelladen an der Ecke, der wegen großer Konkurrenz pleite gegangen ist, weil die Kunden lieber in die großen Hallen gingen. Die kleine Bäckerei, die Gegenüber zumachen musste, weil die ehrlich gemachten Brötchen und Brote zu teuer wurden, und gegen die Billigware (die zum Teil aus anderen Ländern importiert wird) sich nicht halten konnte. Dieses und noch viel mehr werden wir eines Tages sehr vermissen, spätestens wenn Ekelfleisch, Mäusedreckbrot und Kunstkäse unsere Gesundheit angreifen.
Wir lassen es zu.

Das Mittelalter kehrt zurück, nur es trägt andere Kleider und sein Wind (Worte sind Wind) hört sich anders an. Die Lüge trägt die schönsten Kleider, deshalb wird die Wahrheit in ihren normalen Kleidern ausgelacht. Wir lassen es zu.

Konzerninhaber, Multimillionäre, Verbrecher und Gesetzesbrecher, sprechen zu uns wie einst Könige zu ihrem Volk. Und wir nennen sie Präsidenten, Exzellenzen und lassen sie über uns regieren.Sie blasen uns Wind ins Gesicht wenn sie sagen, sie können Amt und eigene Interessen unterscheiden. Unterdessen werden unbedeutende Figuren öffentlich an den Pranger gestellt und dort alle Augen fasziniert sie anstarren, die Anweisungspresse die Trommel schlägt: siehe diesen bösen Menschen!
Eine Presse die sich in langen Absätzen erklärt, warum sie ein Nacktbild eines Adelsspross veröffentlicht, aber nicht erklärt warum Gaddafi von der UN eine Menschenrechtsauszeichnung erhielt und vor dessen Versammlung redete, ein halbes Jahr später auf der Flucht in der Wüste erschlagen wurde, weil jene die ihn einst hofierten als Vogelfrei erklärten. Vielleicht weil die Konzerne an die Rohstoffe unbedingt wollten – ohne zu Teilen. Einen „Koni-Afrikaner“ als Buhmann aufbauen im demokratischen USA, um dann medial die Berechtigung sich durch UNS einzuholen, er ist ja so ein böser Mensch, die You Tube Videos beweisen es ja, um in Afrika einzumarschieren.
Wir lassen es dann wieder zu das: Humanitäre Eingreifen zum Schutz der Zivilbevölkerung. Und Afrika (ein riesiger Kontinent) wird dann aussehen wie Irak, Afghanistan (im TV zeigt man da zu unser Beruhigung wie sie Straßen teeren und Häuser sanieren), Libyen oder das Ex-Jugoslawien (wo heute noch EU-Soldaten für Schutz und „Ruhe“ sorgen), gerade läuft das Endszenario um in Syrien humanitär einzugreifen und so weiter und so weiter. Sie wenden immer den gleichen schmutzigen Trick an, und immer wieder lassen wir es zu.

Die „technokratische Diktatur“ unserer Zeit wird uns als Demokratie verkauft. Und da den meisten Grundlagenwissen fehlt, es wird in der Schule nicht mehr gelehrt, können die meisten Menschen nicht sehen, welchen Rattenfänger hinter seiner lustigen und bunten Musik sie herlaufen.
Wir lassen alles zu, bis der Hintergrund es geschafft hat – uns nicht mehr zulässt. Denken Sie an die elektronischen Applikationen die bald unser gesamtes Überwachungsleben bestimmen. Wenn als letztes Mittel, das Bargeld genommen wird, auch dieses werden wir wieder zulassen, dann ist die Kontrolle perfekt. Dann beginnt sich die „Demokratie“ zu verwandeln – mit Sicherheit.
Dann zeigt Oma Demokratie wer wirklich im Bett liegt an dem Rotkäppchen steht.
Aber Märchen sind ja aus einer schlimmen alten Zeit, als es noch Nationen gab.
Heute gibt es dafür Konzerne, und ihre Diener die Lobbyisten sind die Kanzler die den „Volksvertreter“ sagen was sie sagen müssen, und ihnen die Reden schreiben, und überhaupt wenn es sie nicht gäbe (die Lobbyisten) dann würde Politik nicht funktionieren.
So Dumm sind wir inzwischen geworden.
Wir lassen es zu.


DerIslam und seine Zwerge / von Eser Polat (Auszüge)

So viel Scheinheiligkeit, Doppelmoral und Heuchelei ist schwer zu ertragen, insbesondere, wenn die Freiheit der eigenen Glaubensgemeinschaft von einigen dieser Organisationen oder ihrer Glaubensbrüder selbst massiv eingeschränkt wird!
Aleviten, Christen, Juden, Schiiten oder Atheisten haben in sunnitisch-muslimischen Ländern nicht einmal die elementarsten Grundrechte. Wir reden hier nicht vom Grundrecht auf Religionsfreiheit, wir reden vom Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit, vom Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, vom Grundrecht der Meinungsfreiheit, vom Grundrecht der Versammlungsfreiheit, vom Grundrecht der Bewegungsfreiheit, vom Grundrecht auf Eigentum, vom Grundrecht auf ein faires und rechtsstaatliches Gerichtsverfahren und noch vieles mehr.
Zum Beispiel ein Verband wie DITIB, der schon rein namentlich aber auch institutionell mit dem türkischen Religionsministerium verbunden ist, kann sich doch nicht ernsthaft vor die deutsche Öffentlichkeit stellen und bei jeder sich bietenden Gelegenheit behaupten, wie schlecht es ihnen in Deutschland eigentlich geht und dass sie keine Religionsfreiheit hätten.
Und niemand in der Republik, schon gar kein Politiker hat genug Hintern in der Hose, um sich solche Äußerungen mit Hinweis auf die Zustände in der Türkei zu verbitten. Zustände, die einen direkten Konnex zu DITIB haben und auf die DITIB sicher Einfluss nehmen könnte.

Kommentare:

Gregorian hat gesagt…

Willkommen im goldenen Käfig der Scheinheiligkeit.

In der heutigen Zeit, erscheint selbst das liegt das Nicole zum Grand Prix geführt hat (fliegt nicht so hoch mein kleiner Freund ) als verbale Drohung an uns Leib eigene. (Solltet Ihr euch mit dem heutigen Wissensstand noch einmal anhören.)

Auch ich möchte gerne hier mal meinen“ Wind“ loswerden.


Ein gewisser Paulus hatte die Galater (in Kleinasien ) um 50 nach Christus vor Missionaren gewarnt, die von den Christen verlangten, sie sollen sich beschneiden lassen.
Soviel zum Thema Beschneidungsverbot und Islam in Deutschland.

Lange Nett zu sein, können wir uns nicht mehr leisten.
Das Verfassungsgericht erlaubt den Einsatz von Militär im Inneren. In der Zwischenzeit entsteht in aller Heimlichkeit Europas größtes Bundeswehrübungszentrum für das Training zur Aufruhrbekämpfung in Sachsen-Anhalt.(Alle die die denken können, mögen dies nun tun.)

Wir sitzen wie die kindliche Kaiserin in unserem Elfenbeinturm und warten mit leuchtenden Augen darauf das Atreju auf dem Glücksdrachen zu uns kommt um uns einen neuen Namen zu geben.
Dies wird nicht passieren, denn wir demontieren unseren Elfenbeinturm jeden Tag ein Stückchen mehr. Sei es dass wir die Basis unseres Glaubens verleugnen oder die deutsche Kultur als Ballast sehen, den wir schnellstmöglich vom sinkenden Schiff entfernen müssen.Wie auf der Titanic, hat man auch uns die Ferngläser aus der Hand genommen und so sind wir nicht in der Lage den Eisberg rechtzeitig zu erkennen.Wie gut das wir alle in den Apfel gebissen haben und nun mit einem guten Gewissen im gläsernen Sarg liegen.Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund, denn wer so hoch hinaus fliegt der ist in Gefahr.

Gregorian hat gesagt…

http://www.humanist-news.com/eser-polat-der-islam-und-seine-sieben-zwerge/ Sehr lesenswert!!!