Donnerstag, 6. Mai 2010

Es darf geschätzt werden!

© Peter Jobst - Fotolia.com     


Die „Steuerschätzer“ rechnen mit Milliarden €uro Ausfällen in den nächsten drei Jahren. Allein für 2013 werden, so die Herrschaften Schätzer, mit 39 Milliarden €uro die unserem Land fehlen werden. Und Herr Schäuble suggeriert uns: „dies beschreibt das Ausmaß der Finanzkrise“. Was für einer Finanzkrise Herr Schäuble? Wir haben gerade über 22 Milliarden für ein europäisches Land (das komplett über seine Verhältnisse lebte und bis zu 100 Milliarden EU-€uros von uns bekam) in ein schwarzes Finanzloch geworfen, da kann man nicht von Finanzkrise reden.
39 Milliarden €uro weniger 22 Milliarden €uro = 17 Milliarden €uro weniger 2 Milliarden €uro kostenlose Waffenhilfe = 15 Milliarden €uro weniger 3 Milliarden €uro Geschenk von Frau Merkel damit die EU-Nachbarn nicht so laut schreien im ökologischen Bereich = 12 Milliarden €uro weniger die Kriegskosten in Afghanistan = 5 Milliarden €uro weniger der Kosten für illegale Zuwanderer und die Kosten durch Migrationskriminalität = 3 Milliarden €uro weniger der Steuereinnahmen für „toxische“ Finanzgeschäfte und Spekulationen und Wetten auf deren Zusammenbruch = plus 2 Milliarden €uro.
Also es ist noch Geld da, Frau Merkel. Sie können es wieder zum Fenster raus werfen, das macht Ihnen doch so viel Freude.
Durch die Einstellung, sagen wir mal die konkrete Einstellung von Subventionen an Konzerne oder bauernde Politiker (Landwirtschaftlicher Großbetrieb) und Organisationen und dergleichen mehr, ohne die wirklich Abhängigen (eine kleine Anzahl) zu gefährden, von Subventionszahlungen an die EU, könnten weitere Milliarden in drei Jahren eingespart werden. Dann könnten man ....
Aber wen interessiert das schon im Finanzministerium. Da ist es doch viel einfacher, man sät Zwietracht in der Bevölkerung, damit die Dummköpfe noch immer glauben die Hartz IV Empfänger sind alles nur Sozialnetzbetrüger. Das hat den Vorteil, von diesen Massenblattlesern, kommt niemand auf die Idee dort Geld sparen zu lassen, die bereits genug haben. Hm ... mal nachdenken. Wenn „Unternehmer-Politiker“ Politik machen, was kommt dabei raus? Richtig, der Ist-Zustand der BRD. Und kein Unternehmer sagt sich, ich spare an meinem Geschäftswagen in der 100.000 €uro Klasse, wenn ich durch Lohndumping über meine Arbeiter und Angestellten viel Geld verdienen kann. Denn der Merkel-Staat zahlt mir ja einen Ausgleich. (Rechnen Sie das mal zu den oben genannten Schätzwerten, das Plus wird noch größer) War es nicht seine Majestät, Frau Merkel selbst, die uns in den gleichgeschalteten Medien vorpredigte:“Das hohe Lohnniveau im Lande läßt sich auf dem „globalen“ Markt nicht fortsetzen. Wir müssen Konkurrenzfähig bleiben.“ jetzt haben wir ein Niedriglohnland wie aus dem Schulbuch und ... es reicht immer noch nicht. Wir verdienen immer noch zu viel. Neue „Steuermodelle“ kommen auf uns zu wie zum Beispiel die allgemeine Maut. Die Rentner zahlen schon Steuern auf ihre Rente (und unsere Angestellten labern von Menschenrechte), wir zahlen nach 20 Jahren Mauerfall noch immer „Solidaritätssteuer“, und niemand in der Bevölkerung regt sich auf, sprich – wählt diese Clique ins Nirwana. Dafür aber immer schön sich selbst untereinander an die Gurgel gehen. Ihr seid wirklich saudumm. Ihr habt noch immer nicht Begriffen, Frau Kapellmeister hat das Titanic-Orchester BRD angewiesen die Melodie schneller zu spielen, damit Ihr nicht zum nachdenken kommt und dann merken würdet, wie Ihr verarscht werdet. Also, auf zum nächsten tollen Tänzchen, bis das Schiff sinkt. Dann aber nicht wunder wenn die Rettungsboote schon verkauft wurden und schwimmen angesagt ist.

1 Kommentar:

MrFernsehkritik hat gesagt…

Das Problem. Es interessiert leider keine Sau.

Titten, Casting, Piercing (ich weiß garnicht ob man Piercing so schreibt) Gemeshow,.. etc. ist das was angesagt ist.

Diejenigen die solche (wirklich Super)-Artikel hier lesen, kennen eh die Wahrheit -zumindest zum Teil- wahrscheinlich.

Tolle Seite hier.

Gruß
mfk