Mittwoch, 16. Juli 2008

Fragen Sie doch mal Ihren Abgeordneten(in), warum das so ist und posten uns die Antwort

Das Video wurde bei You Tube von BigTeutonik veröffentlicht.



Sollten Sie dazu sogar einen Bericht anfertigen, sind wir gerne bereit, bei Eignung, im PPD zu veröffentlichen ( E-Post an: prekariat@live.de )
Viel Spaß bei den Antworten Ihrer Angestellten.

Ihrem Abgeordneten(in) können Sie über diesem Link schreiben!


Kommentare:

??? hat gesagt…

Was soll uns dieses Video sagen?

Anonym hat gesagt…

Das wir noch im deutschen Reich leben? LOL

Anonym hat gesagt…

wenn man den deutschen die wahrheit auf die iris nageln würde, sie würden sie nicht erkennen. jahrelange umerziehung hat funktioniert. schade eigentlich.

Anonym hat gesagt…

alles bereits passiert ;-)

Hier die Antwort:

Lieber ...,

ich freue mich, dass Du Dich so für die Themen Personalausweis sowie Staatswappen interessiert, und beantworte gerne Deine Fragen.

Zu Deiner Frage warum der Ausweis nicht Personenausweis, sondern Personalausweis heißt, kann ich Dir sagen, dass die Bezeichnung gewählt wurde, da auf diesem die Personalien, also die Personendaten, des Ausweisinhabers aufgeführt sind. "Personal-" kommt hier demzufolge von "Personalien".

Der kleine rote Punkt unten in der Mitte von Deinem Bild ist ein so genanntes holographisches Sicherheitsmerkmal. Es enthält eine maschinell prüfbare Struktur, die neben dem maschinellen Lesen der Ausweise zur Unterstützung der Sichtkontrolle auch eine maschinelle Echtheitsprüfung ermöglicht. In dieser Struktur sind aber keine personen- oder dokumentenbezogenen Daten gespeichert.

Bei Deiner Frage, warum der große "grüne" Bundesadler auf Deinem Ausweis je sieben, der kleine holographische Adler über Deinem Bild aber je nur sechs Federn hat, muss ich etwas weiter ausholen: Die graphische Gestaltung des Bundeswappens und des Bundesadlers ist in der Bekanntmachung des Bundespräsidenten betreffend das Bundeswappen und den Bundesadler vom 20. Januar 1950 (dort im Bundesgesetzblatt S. 26) festgelegt.

Danach gibt es zwei Grundtypen des Bundesadlers:

* den Adler im Wappen mit geschlossenem Gefieder und
* den Adler ohne Umrahmung, der sich vom Adler im Bundeswappen durch das nach außen gerichtete Gefieder unterscheidet.


Die oben erwähnte Bekanntmachung vom 20. Januar 1950 hat die künstlerische Ausgestaltung des Adlers für jeden besonderen Zweck ausdrücklich vorbehalten.

Damit sollte sichergestellt werden, dass im Einzelfall die künstlerische Freiheit der Ausgestaltung des Bundesadlers nicht eingeengt wird. Die Regelungen über die Staatssymbole der Bundesrepublik Deutschland aus den fünfziger Jahren knüpfen hierbei ganz bewusst an die Regelungen der ersten deutschen Republik aus den zwanziger Jahren an. So ist zwischen den Fällen, in denen der Bundesadler in Form von Stempel und Siegeln behördlichen Äußerungen oder Erklärungen urkundlichen Wert gibt, und den Fällen, in denen er mehr eine dekorative Aufgabe erfüllt, zu unterscheiden. Aus diesem Grunde ist der Adler dort, wo er mehr eine dekorative Aufgabe zu erfüllen hat, auch unterschiedlich gestaltet.

Der holographische Adler im Bild des Personalausweises findet seinen Ursprung in der Tat in der Weimarer Zeit und wurde als Muster für Zierschmuck mit sechs Schwingen (Gefieder) von Siegmund von Weech (1888-1982) aus München entworfen; er findet sich auch im kleinen Bundessiegel wieder. Dagegen stellt der Adler neben dem Bild des Personalausweises (wie auch auf den einzelnen Seiten des Reisepasses) den Bundesadler mit sieben Schwingen (Gefieder) dar. Dieser Adler ziert auch das große Bundessiegel. Der Entwurf stammt ebenfalls von Siegmund von Weech.

Letztlich hast Du gefragt, warum unter Staatsangehörigkeit das Adjektiv "deutsch" steht und nicht "Bundesrepublik Deutschland". Die Rubrik "Staatsangehörigkeit" bezeichnet auf Deutsch, was auf Englisch "Nationality" und auf Französisch "Nationalité" heißt. Die Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland heißt "deutsche Staatsangehörigkeit", weil die Bundesrepublik Deutschland der einzige deutsche Staat ist. Deshalb besitzen Österreicher auch die "österreichische Staatsangehörigkeit". Ob die Staatsangehörigkeit als solche oder der Staat dem man angehört in den Ausweis eingetragen werden, kann jeder Staat selbst entscheiden. Bei uns hat man sich für die Staatsangehörigkeit, also die Bezeichnung "deutsch" entschieden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Wolfgang Schäuble

Anonym hat gesagt…

klingt alles sehr schön, sagt wenig aus.künstlerische freiheit ist mein lieblingssatz herr schäuble. man hat sich halt für deutsch entschieden, ooch wie niedlich, und warum nicht verschiedene adler, mal hier einen so, dann dort einen so und siehe da ist wieder einer anders. anscheinend sind ausweisdokumente der spielplatz von künstlern. interessant, sehr interessant.

gedankenfrei hat gesagt…

an den Herrn im Rollstuhl...

Sie haben sehr schön auf die Fragen geantwortet. Leider ist es nicht ganz so einfach wie es scheint. Dazu möchte ich nicht auf Ihre Antworten eingehen, denn die Anzahl der Federn ist Jacke wie Hose. Aber nun zur Staatsangehörigkeit. Sie haben folgendes geschrieben

-Die Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland heißt "deutsche Staatsangehörigkeit", weil die Bundesrepublik Deutschland der einzige deutsche Staat ist. Deshalb besitzen Österreicher auch die "österreichische Staatsangehörigkeit"-

Ich fange mal mit Österreich an und auf dem Dokument steht hinter Staatsangehörigkeit:ÖSTERREICH
Das ist der STAAT des landes, und natürlich wird dort "österreichisch" gesprochen.

Nun vergleichen Sie das bitte mal mit Deuschtand. Auf diesem Ausweisdokument steht hinter Staatsangehörigkeit: DEUTSCH

fällt es Ihnen auf? Wenn es das gleiche wie bei Österreich wäte müsste bei uns stehen: DEUTSCHLAND
und nicht DEUTSCH. Das das der einzigste deutsche Staat ist und deshalb dort DEUTSCH steht ist völliger Quatsch.

Aber ich möchte mich nicht zu lange an dieser "kleinigkeit" aufhalten. Ich gebe Ihnen mal was zu knabbern. Sie sollte sich mal fragen warum die BRD, also die Bundesrepublick Deutschland eine GmbH ist, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Das ist kein Witz sonder traurige Realität. Das heißt das unser "Staat" auch nicht BRD heissen kann, weil eine GmbH eine Private und keine Staatliche Einrichtung ist. Ich möchte hier auch nicht ein Endloskommentar geben, ich lasse mal 2,3 Links hier, wo Sie fündig werden was das Thema BRD angeht.

GESETZE - LINK

BRD GmbH - LINK

VIDEO - Selbstverwaltung


eine "staatliche" Woche wünsch ich noch.

MFG Andreas

Anonym hat gesagt…

Gedankenfreiheit hat Recht,
wenn der Deutsche Staat extra eine Finanz GmbH gründen muss um sich am Transfermarkt Geld zu leihen und auch bekommt ( schließlich sind dass alles Geldverleiher, die genau wissen wem sie da Geld geben und wer das Geld deckt) dann ist das mehr als merkwürdig. Eigentlich ist so gesehen die BRD eine Firma, ein Konstrukt, künstlich aufgestellt, mit dem Anspruch etwas zu sein, was es Völkerrechtlich nicht ist. Deutschland hat nicht kapituliert, sondern die 3 Teilstreitkräfte, so stehts in der Geschichte.