Donnerstag, 21. Mai 2009

Kommunistisch-Stalinistische Bildersprache 2009 in der BRD











Bei fehlenden vernünftigen Argumenten, muss primitive Propaganda eingesetzt werden.

Auf die Frage an einen Kämpfer für Freiheit und Demokratie (ca. 15 Jahre alt): „Was ist denn ein Nazi?“, schaute er kurz verblüfft; um dann (klickte der Schalter der Gehirnwäsche um) zu schreien: „So einer wie Du, Nazi raus, Nazi raus!“

Sie wissen nicht warum sie es brüllen, sie haben keine Ahnung weil sie sich nicht informieren, sie sind Werkzeug von anderen.

Hier können Sie das Original betrachten.


Kommentare:

Ben hat gesagt…

Fehlende, vernünftige Argumente? Ich denke Argumente gibt es an dieser Stelle genug, jedoch übersehen Sie die ganz bewusst. Stalinistische Bildsprache, an welcher Stelle?

Auch die Behauptung, man wisse nicht worum es geht und man wäre das Werkzeug anderer, woher nehmen sie mit Ihrem billigen Populismus diese Weisheit?

So, jetzt haben sie auch mal einen Kommentar bekommen!

PPD hat gesagt…

Hallo Ben,

haben Sie sich mit Menschen der Pro NRW Bewegung unterhalten? Haben Sie gelesen was diese Gruppierung will? Der junge Freiheitskämpfer wurde höflich gefragt, hatte aber keine Argumente, und immer in solchen Fällen, wird dann einfach Parole gebrüllt. Ja, wir schreiben nicht nur vom Schreibtisch aus. Das gibt es auch noch. Haben Sie sich noch nie überlegt das diese Menschen Angst haben? Dies kann auch ein Ausdruck davon sein, ich meine Pro NRW. Verlassen von den eigenen Politikern, wie soll man sich sonst ausdrücken? Dann nimmt man die Sache eben selbst in die Hand. Was Land auf/ab geschieht. Und ist das Plakat nicht selbst billiger Populismus?

Anonym hat gesagt…

1.Ja, habe ich

2. Ja, weiß ich

An welcher Stelle wurde denn "höflich" gefragt? Das Plakat ist lediglich ein Aufruf. Leute die diesen Blog regelm. lesen, lesen auch einiges über Pro-NRW, da erledigt sich doch wohl die Erklärung warum!

Jeder mag das Plakat interpretieren wie er will, aber ein Aufruf zu Gewalt ist es definitif nicht!