Dienstag, 12. Januar 2010

Der schweigende Rock = raus


Das Problem ist, sie glaubt noch nicht daran. Während sich der CDU-Generalsekretär im direkten Anflug auf die GRÜNEN befindet und sich bei der herzlichen Umarmung mit Claudia Roth von dieser zwei/drei „Blömchen“ schenken lässt, wirft man der Kanzlerin vor – es fehlt ihr an konservativen Tugenden. Und fast alle Medien haben dies als Generalthema angenommen. Leute, Frau Merkel war in ihrer ersten Amtszeit von konservativen Tugenden entfernt wie die Erde vom Pluto. Und erst jetzt haben das alle gemerkt? Frau Merkel wird jetzt immer mit grimmigen oder hilflosen Gesichtsausdruck in unserer gleichgeschalteten Medien abgebildet. Selbst der Gastbeitrag in der FAZ von CDU-Politikfiguren lautet in der Überschrift: Mehr Profil wagen!
Das kann doch nicht wahr sein! Diese Frau hatte noch nie Profil für Deutschland gezeigt und nach all den Jahren soll das jetzt plötzlich erkannt worden sein.? Wer fällt denn auf so eine durchsichtige Masche rein? Ach ja, die Masse. Als Herr Schröder raus war, hatte Stern und Spiegel ganze Arbeit geleistet, ähnlich wie jetzt nur breiter in der Front. Werfen Sie einen Blick auf die Teilnehmerliste der letzten Bilderberger-Konferenz, der Neue war schon eingeladen. Selbst das intime Tagebuch und Hausblatt von Frau Merkel, die BILD-Zeitung schreibt: Wenn die Kanzlerin die Pressemappe öffnet wird ihr das nicht gefallen was sie da liest. Uns, liebe BILD, hatte all die Jahre das auch nicht gefallen wie die Kanzlerin die BRD verkauft hat.
Das aus den Höflingen am Hof der BRD Königin plötzlich quasi über Vollmond Jagdhunde geworden sein sollen, glaubt wohl niemand ernsthaft. Hier läuft ein politischer Plan ab und auf der Strecke bleibt – Angela Merkel. Wie gesagt, sie glaubt es nur noch nicht.
So und jetzt bitte aus dem Kaffeesatz lesen ..... ja da kann man es sehen. Frau Merkel wird 2010 als Kanzlerin nicht überstehen. Hören wir da ein bedauern?


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

nö :-)

Anonym hat gesagt…

Diese IM Erika hat ihren Dienst geleistet und soll nun gehen, wohin wird das Bilderberger Drehbuch auch noch aufzeigen....