Dienstag, 8. November 2011

Wer zieht die Fäden im Weltfinanzsystem?


Aufmerksame Leser haben schon mal unsere Angestellten über Basel I, Basel II usw. reden gehört oder vielleicht darüber selbst gelesen. Die älteste internationale Finanzorganisation wurde am 17. Mai 1930 in der Stadt Basel (Schweiz) gegründet. Unter anderem war auch die Deutsche Reichsbank als Gründungsmitglied dabei. Vielleicht verstehen Sie jetzt warum der GröFaZ die Schweiz nicht überrannte? Vielleicht verstehen Sie jetzt warum Verheugen „seine“ EU-Erweiterung auf Teufel komm raus nicht bei der Schweiz machte? Niemand hat je gefordert, die EU muss um die Schweiz erweitert werden. Lettland (2004) und Litauen (2004) wurden EU-Mitglieder, Bulgarien (2007) und sogar Zypern (2004) sind alle im EU-Topf zusammen. Nur die Schweiz ist noch soooo neutral (lach). Als ob „Neutral“ je ein Hinderungsgrund gewesen wäre.
Warum?
Nun, in Basel sitzt eine der Geheimsten Organisationen die Sie sich vorstellen sollten.
Die B I Z !
Die Bank für internationalen Zahlungsausgleich.
Sie ist die Bank aller Zentralbanken.
Die BIZ beschreibt sich in „groben“ Zügen:
  • Förderung der Diskussion und zur Erleichterung der Zusammenarbeit zwischen den Zentralbanken
  • Unterstützung des Dialogs mit anderen Behörden, die zuständig für die Förderung der Finanzstabilität sind
  • forscht zu politischen Fragen, mit den Zentralbanken und Finanzaufsichtsbehörden
  • ein Paradebeispiel als Gegenpartei für die Zentralbanken in ihrer finanziellen Transaktionen
  • und als Agent oder Treuhänder im Zusammenhang mit internationalen Finanztransaktionen

2009 hat die BIZ ihren 55 Aktionärszentralbanken eine Dividende von 265 SZR je Aktie ausgezahlt.
SZR ist die Abkürzung für Sonderziehungsrechte. Eine künstliche Leit- und Reservewährung.
Aber nicht nur die Deutsche Reichsbank gehörte zu den ursprünglichen Eigentümern der BIZ. Von Anfang an dabei waren auch die FED, die First National Bank of New York (Morgan), die Bank von Frankreich, die Bank von Italien und die Bank von England um einige der großen Banken zu nennen.
Carroll Quigley (Historikerin und Mentorin von Bill Clinton) sieht in der BIZ einen Bestandteil eines Plans, ein in privater Hand befindliches weltumfassendes System finanzieller Kontrollausübung zu schaffen. Dieses System wäre dann auch in der Lage das politische System jeden (!) Landes und die Weltwirtschaft insgesamt zu beherrschen – auf feudalistische Weise durch kooperierende Zentralbanken.
Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum die EZB und der neue Chef genauso weitermachen wie Trichet die EZB verlassen hat. Gerade hat man italienische Staatsanleihen in Milliardenhöhe aufgekauft.
Natürlich werden bei den Treffen mit der BIZ geheime Absprachen mit den Chefs der Zentralbanken getroffen. Darum reagieren sie wie sie reagieren, wie wir es sehen und fühlen/empfinden.
Innerhalb der BIZ gibt es die mächtige Kommission: Basel (!) Committee on Banking Supervision. Diese Kommission erarbeitet Vorschriften für internationalen Banken aber auch für jede (!) nationale Bank. Das Committee on Payment and Settlements Systems ist für die Infrastruktur der Finanzmärkte zuständig im Hinblick auf Regeln des Geldtransfer und den Zahlungen von Geldern zwischen den Mitgliedsbanken.
2003 hatte man (laut Wall Street Journal) sich Gedanken gemacht in einer Veranstaltung mit dem Thema: Braucht die Weltwirtschaft eine Weltwährung? Und die Frage lautete, wenn der Euro den Franc, die Mark und die Lira ersetzen kann, wieso sollte dann eine neue Weltwährung nicht den Dollar, den Yen und den Euro überflüssig machen?.
Raten Sie mal wer wieder die Gewinner sein werden? Denken Sie an: Profite privatisieren, Verluste sozialisieren.
Die BIZ kontrollierte unter anderem auch die finanziellen Angelegenheiten zwischen Deutschen und Alliierten – auch während des II. Weltkrieges.
Sie finden, na und?
Dann schauen Sie bitte hier.
Die BIZ ist eine Super-Organisation die keine Polizei der Welt, kein Zoll und kein Gericht belangen kann. Diese „Bank“ ist vor Beschlagnahmung oder Schließung geschützt. Auch dann wenn sich Eigentümer der Bank im Krieg gegeneinander befinden!
Und Charles Higham schreibt: Die BIZ war ein Kanal, durch den amerikanisches (Prescott S. Bush/ Vater von George Bush) und auch britisches Geld in das Deutsche Reich gelenkt wurde. Damit finanzierte Hitler seine Kriegsmaschine.
Joan Veon schreibt, die zunehmende Macht der BIZ geht direkt auf Regierungen zurück die ihre Aufsichtskompetenzen über das Bankenwesen abgetreten haben an diese Bank der Zentralbanken. Diese kontrolliert tatsächlich das Finanzsystem der Welt.
Alle Mitarbeiter der BIZ haben natürlich weltweiten Diplomatenstatus. Damit läßt sich auch anderes als Papier in ihren Koffern und Mappen transportieren ohne Einblick einer souveränen Nation. Sie brauchen sich nicht am Schalter der Passkontrolle anstellen, sie sind Sonderpersonal. Sie müssen keine Steuern zahlen, was auch die Bank nicht tut. Die Grundstücke der BIZ sind exterritoriales Gebiet und damit hat keine Regierung auf der Welt eine juristische Kontrolle über diese Bank der Banken und über ihre Aktivitäten.
Wenn Sie begriffen haben, dass die BIZ alle Fäden zieht, dann können Sie auch erkennen das sie in der Lage ist einen Zusammenbruch oder einen finanziellen Aufschwung zu gestalten.
Wenn also eine Nation/Land nicht den Willen der Kreditgeber nachkommt, dann müssen diese nur die Währung des entsprechenden Landes verkaufen, schreibt Joan Veon.
Anscheinend wird vor der Öffentlichkeit verheimlicht, die BIZ gleicht praktisch einem souveränen Staat. Eine Art Vatikan des Finanzwesens. Nein, eine geheime Supermacht wäre wohl die bessere Beschreibung. Und da inzwischen die gesamte Welt dem Mammon Geld verfallen ist, kann man die Bedeutung dieser Bank erkennen. Wir alle werden von uns unbekannten geheimen Beschlüssen und Absprachen gesteuert die unmittelbar auf unser Leben einwirken.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ich möchte sie etwas fragen, "Woher wissen Sie das?".

PPD hat gesagt…

In der BIZ werden alle Regelungen/Bestimmungen die den Bankenbereich betreffen erstellt. Sie ist die Bank ALLER Zentralbanken. Vergleichen Sie bitte mal den zukünftigen ESM mit dem IST-Stand der BIZ (kein Gericht, kein Zoll, keine Polizei und kein Privatmensch oder Organisation kann die BIZ anklagen oder aufgrund ihrer Tätigkeiten vor Gericht bringen, Grundstücke sind exterritoriales Gebiet, keine juristische Kontrolle usw. usw.) dann müssten Sie zweifellos eine frappierende Ähnlichkeit feststellen. Wer das Finanzsystem der Welt kontrolliert, der zieht auch an diesen Fäden, oder? Das bedeutet aber nicht automatisch das die BIZ der Endkörper dessen ist, der das Spiel kontrolliert. Nach längerer Recherche, einigen Gesprächen und lesen von mehreren Büchern über dieses Thema, haben wir uns für die Überschrift entschlossen. Wir haben nur Fakten die zugänglich sind (mehr oder weniger) zusammengezählt. Wenn diese Einrichtung so harmlos wäre wie eine normale Bank, dann braucht sie keinen Immunstatus. Wenn sogenannte Souveräne Nationen wirklich über ihr Geldwesen selbst entscheiden könnten, warum gibt es dann die BIZ in dieser Form? Lesen Sie bitte dazu den Artikel über den Welt-Währungskrieg, hier ist der rote Faden schön zu sehen.